Zum Hauptinhalt springen

Eindrücke vom Züri-Fäscht

Alle 3 Jahre verwandelt sich die Stadt Zürich für drei Tage in ein Tollhaus. So auch dieses Wochenende. Wir sind dabei und schildern Ihnen hier unsere Eindrücke und Erlebnisse.

Das erste von drei Feuerwerken über dem Zürcher Himmel.
Das erste von drei Feuerwerken über dem Zürcher Himmel.
Urs Jaudas
Besucher verfolgen die Drohnenshow am Züri Fäscht.
Besucher verfolgen die Drohnenshow am Züri Fäscht.
Ennio Leanza, Keystone
Über drei Millionen Mahlzeiten werden am Züri Fäscht konsumiert - die meisten davon mit Fleisch.
Über drei Millionen Mahlzeiten werden am Züri Fäscht konsumiert - die meisten davon mit Fleisch.
Urs Jaudas
1 / 9

Zuerst kommen die Schwäne

Sie finden wohl selten so viel Brot im Wasser wie am Sonntagmorgen des Züri-Fäschts. Ein Fest auch für die schnatternden Schwäne. An Land ist es noch still. Bei der Rentenanstalt spritzt der Bahnbetreiber das Riesenkettenkarussell sauber, die Hüpfburg nimmt Form an. Die Abfallberge türmen sich an den Wegen und warten auf die ERZ-Putzequipen. Nur aus dem Zelt der Katholischen Kirche am General-Guisan-Quai tönen Alphornklänge und Gesang derjenigen, die sich zwischen «Paradies-Lounge» und «Höllen-Bar» zum Morgenlob versammelt haben.

Am See sind Familien unterwegs und hie und da ein Überbleibsel vom Vorabend, wie die jungen Männer, die alle Passanten grüssen, obwohl ihnen die Worte nur noch schleppend über die Lippen kommen. Auf der Limmat fährt ein Drachenboot zum Takt der Trommel. Um 10 Uhr setzt sich das Riesenrad auf dem Sechseläutenplatz in Bewegung - noch ohne Passagiere. Kurz darauf durchbricht die Stimme der Züri-Fäscht-Speakerin die Stille, es riecht schon wieder nach Grillspiessen und die Gassen füllen sich. Das Fest wird zum Fest. (kme)

Schlangenstehen im «Jardin du plaisir»

«Alle machen Scheiss, ich mach was ich will», dröhnt es aus den Boxen beim «Jardin du plaisir» auf der Blatterwiese vor dem Chinagarten. Es regnet und stürmt am Samstag gegen 16 Uhr. Eine Schar Hip-Hopper hat sich unters Regendach verkrochen. Mit Flaschen in der Hand wippen sie gelangweilt herum. An der Seepromenade sind noch wenig Leute unterwegs. Eine Marktfrau versucht erfolglos, ihre «feinen Crepes» loszuwerden. Reger Betrieb herrscht hingegen im offenen Rock`n`Roll-Zelt des Zürcher Tanzclubs. Vor allem ältere Semester hüpfen hier zu Hits aus den 50er und 60ern herum.

Ganz andere Szenerie gegen 20 Uhr. Das Wetter ist wieder schön. Gewaltiges Gedränge überall. Vor dem Bankautomaten an der Haltestelle Feldeggstrasse hat sich eine mindestens 15 Meter lange Zweierkolonne gebildet. Alle wollen Geld tanken. In den bereits vollgestopften Bus Richtung Stadelhofen quetscht sich eine Gruppe grölender junger Franzosen. An der Seepromenande ist fast kein Durchkommen mehr. Immerhin ist der Blick an den Himmel frei, wo gerade ein Helikopter-Ballett stattfindet. Im «Jardin du plaisir» ist Schlangestehen angesagt, wenn man etwas zu essen und zu trinken will. Brutal hämmern jetzt die Bässe mit gefühlten 200 Dezibeln aus den Boxen. (tsc)

Drohnen tanzen über dem Zürichsee

«Achterbahnfahrt mit den Drohnen»

Das Schlussbouquet des Schlager-Feuerwerks

Runden drehen auf dem Elefanten

Es ist das erste Züri-Fäscht des Zweijährigen und ab dem ersten Luftballon am Strassenrand ist er Feuer und Flamme. Es gibt auch so vieles zu sehen. Damit der Kleine vor lauter Staunen nicht in den Massen verschwindet, ist die Familienzone einer Kinderkrippe die Rettung. Tische und Bänke auf der Rentenwiese bieten den Eltern eine Verschnaufpause, während die Kinder sich im Laufrad-Parcours messen, Gummienten fischen oder die Hüpfburg erobern. Dem Zweijährigen hat es der Karussell-Elefant angetan. Zuerst noch unsicher, bald aber souverän dreht er seine Runden auf dem Rücken des Grautiers. Nur das PC-7-Team begeistert ihn noch mehr mit seinen spektakulären Flugmanövern: «Mehr Flugi, mehr Flugi», heisst es nun unentwegt. Nach ausgiebigem Festbesuch mit Pommes Frites und Bratwurst ist es Zeit für das Bett, auch wenn der Junior ganz anderer Meinung ist und lauthals «Tanzen, Tanzen» in die Menschenmenge ruft. (kme)

Sicht auf die Flugmanöver der PC-7 von der Rentenweise

Karussell an der Züri Fäscht Chilbi

Velo-Parcours in der Familienzone

Unwetter am Züri Fäscht: Das sagt das OK

Das Züri Fäscht von oben

So spektakulär war das erste Feuerwerk

Premiere der Drohnenshow über dem Zürichsee

Zürcher stehen Schlange für Zwingli-Foto

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch