Zum Hauptinhalt springen

EKZ kaufen zwei Windparks in Portugal

Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) haben die Mehrheit an zwei Windparks im Norden Portugals erworben. Die Anlagen produzieren 19 Millionen Kilowattstunden Strom und können damit 4200 Haushalte versorgen.

Insgesamt besitzt die EKZ die Mehrheit an 14 Windparks in Europa.
Insgesamt besitzt die EKZ die Mehrheit an 14 Windparks in Europa.
Symbolbild, Keystone

Die Windparks «Vieira Cabreira» und «Zibreiro» liegen im Landesinnern: der eine 150 Kilometer östlich von Porto, der andere 100 Kilometer nordöstlich der zweitgrössten Stadt Portugals. Die EKZ halten die überwiegende Mehrheit der Aktien, wie sie in einer Mitteilung vom Dienstag schreiben.

Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Minderheitsbeteiligung wird von einem unabhängigen Investor und Betreiber von Anlagen für erneuerbare Energie gehalten. Dieser heisst Plenium Partners und hat seinen Sitz in Spanien.

Die zwei Anlagen vergrössern das Windparkportfolio der EKZ. Das Unternehmen besitzt nun Mehrheiten an 14 Windparks: sechs in Deutschland, fünf in Frankreich und drei in Portugal. Bis 2030 soll der Anteil der erneuerbaren Energien innerhalb des Unternehmens zehn Prozent ausmachen.

SDA/past

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch