Zum Hauptinhalt springen

Fachhochschulen positionieren sich selber

Der Bund will die Dachorganisation Zürcher Fachhochschule aufheben. Die drei Hochschulen ZHAW, ZHdK und PHZH positionieren sich künftig selber.

Bisher waren die PHZH, die ZHAW und die ZHdK unter einem Dach.
Bisher waren die PHZH, die ZHAW und die ZHdK unter einem Dach.
Keytone/Tamedia

Die drei Zürcher Fachhochschulen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) und Pädagogische Hochschule (PHZH) werden sich in Zukunft eigenständig positionieren. Der Bund fordert, die bisherige Dachorganisation Zürcher Fachhochschule (ZFH) aufzuheben. Der Regierungsrat führt dazu eine Vernehmlassung durch.

Mit dem Hochschulförderungs- und Koordinationsgesetz des Bundes (HFKG) entfällt die Anerkennung der Zürcher Fachhochschule durch den Bund, wie die Zürcher Bildungsdirektion am Dienstag mitteilte. Neu werden sich die einzelnen Hochschulen eigenständig akkreditieren lassen. Sie erhalten vom Bund direkt die beitragsrechtliche Anerkennung.

Organisation anpassen

Diese neue Politik führt zu Anpassungen im kantonalen Fachhochschulgesetz. Kerngehalt sei dabei die unabhängigere Positionierung von ZHAW, ZHdK und PHZH in der Fachhochschullandschaft, schreibt die Bildungsdirektion. Dies habe vor allem Anpassungen in der Organisation und Führung der Hochschulen zur Folge.

Beibehalten wird der Fachhochschulrat als oberstes Organ des Fachhochschulbereichs mit seiner koordinierenden Funktion. Nötig sei aber eine Anpassung der Aufgaben und Kompetenzen zwischen Fachhochschulrat und Hochschulleitungen. Um die Details dieser Neuorganisation zu planen, führt die Bildungsdirektion nun eine Vernehmlassung durch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch