Zum Hauptinhalt springen

«Fang nie etwas mit deinem Chef an»

Laut Anklage hat eine Restaurantfachfrau ihren Chef bedroht, gekratzt, gebissen und geschlagen. Nicht zu beweisen, befand nun das Bezirksgericht Meilen.

Attila Szenogrady

Harte Zeiten für einen früheren Videotheken-König von der Goldküste. Der heutige Gastro-Unternehmer hat infolge der digitalen Revolution nicht nur sein Video-Imperium verloren, sondern ist am Montag auch einer Ex-Freundin vor dem Bezirksgericht Meilen unterlegen. So wurde die heute 37-jährige Deutsche von den Vorwürfen der Drohung sowie Tätlichkeiten umfassend freigesprochen. Dies zulasten des heute 57-jährigen Kaufmanns, der jetzt weder eine Prozessentschädigung noch ein Schmerzensgeld von 1000 Franken erhält.

Laut Anklage gekratzt, gebissen und geschlagen

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen