Zum Hauptinhalt springen

Feuerwerk am 1. August generell erlaubt

In den Kantonen Zürich und St. Gallen besteht trotz Regen in den letzten Tagen erhebliche Waldbrandgefahr. Trotzdem gibt es für den 1. August kein Feuerverbot.

Der Kanton Zürich sieht von einem Feuerverbot für den 1. August ab, wie die Baudirektion heute mitteilte. Gemeinden könnten jedoch auf ihrem Territorium «bei besonderer Gefahrenlage» ein Feuerverbot anordnen.

Die Niederschläge in den vergangenen Tagen hätten dafür gesorgt, dass sich die Waldbrandgefahr nicht weiter verschärft habe, schreibt die Baudirektion. Auch in den kommenden Tagen sei leichter Niederschlag vorausgesagt. Es bestehe im Kanton Zürich weiterhin Gefahrenstufe 3 («erheblich»). Beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern und beim Feuern im Freien sei trotzdem weiterhin grösste Vorsicht geboten, insbesondere in Waldesnähe und im Wald, heisst es in der Mitteilung.

Aufgrund der Niederschläge der vergangenen Tage hat auch der Kanton St. Gallen entschieden, kein allgemeines Feuer- und Feuerwerkverbot zu erlassen. Die Waldbrandgefahr sei aber auch in der Ostschweiz nach wie vor erheblich, teilten die Staatskanzleien heute mit.

SDA/far

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch