Zum Hauptinhalt springen

«Fussball ist eine Integrationsmaschine»

Edi Koller ist Juniorentrainer und betreut im Zürcher Fussballverband die Ausbildung von über 50'000 Kindern und Jugendlichen.

«Erst die Erwachsenen bringen den Kindern bei, dass Gewinnen wichtig ist»: Edi Koller beim Training mit seinen Bülacher Junioren.
«Erst die Erwachsenen bringen den Kindern bei, dass Gewinnen wichtig ist»: Edi Koller beim Training mit seinen Bülacher Junioren.

Herr Koller, zur neuen Saison sind die Fussballvereine wieder von Kindern überrannt worden. Was macht den Sport so populär?Edi Koller: Fussball ist einfach. Jeder kann mitmachen, auch Untalentierte, und man kann es überall spielen. Kürzlich habe ich zwei Buben auf einer Wiese gesehen, die mit Pullovern zwei Tore markiert haben. Pullis und ein Ball – mehr brauchten sie nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.