Zum Hauptinhalt springen

Gebäudeversicherung Kanton Zürich mit über 50 Millionen Gewinn

Die Gebäudeversicherung Kanton Zürich (GVZ) hat im vergangenen Jahr einen Gewinn von 52,5 Millionen Franken gemacht. Der Kanton Zürich blieb 2016 weitgehend von Unwettern verschont. Auch gab es kaum bedeutende Brände.

Der Kanton Zürich blieb 2016 im Gegensatz zu anderen Kantonen von grösseren Unwettern und Feuerschäden verschont. Das wirkt sich auch positiv auf die Bilanz der GVZ aus.
Der Kanton Zürich blieb 2016 im Gegensatz zu anderen Kantonen von grösseren Unwettern und Feuerschäden verschont. Das wirkt sich auch positiv auf die Bilanz der GVZ aus.
Symbolbild, Keystone

Die GVZ blickt denn auch auf ein «erfreuliches Geschäftsjahr» zurück, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heisst. Die Bruttoprämien betrugen 122 Millionen Franken. Sie erhöhten sich um 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Brandschutzabgaben stiegen im gleichen Ausmass auf 34,1 Millionen Franken.

Der Schadenaufwand betrug insgesamt 43,7 Millionen Franken und lag damit deutlich unter dem Zehnjahresmittel. Die Feuerschäden betrugen 40,4 Millionen Franken und die Elementarereignisse 3,3 Millionen Franken.

Das Ergebnis der Vermögensanlagen betrug 68 Millionen Franken. Das Ergebnis widerspiegle die allgemeine optimistische Stimmung an den Finanzmärkten. Der Gewinn von 52,5 Millionen Franken wird für den Reservefonds verwendet. Dadurch werde die Haftungs-/Risikofähigkeit der GVZ gestärkt. Die GVZ versichert die Gebäude im Kanton Zürich gegen Feuer- und Elementarschäden und ist ein selbständiges öffentliches Unternehmen.

SDA/past

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch