Zum Hauptinhalt springen

Grenzwächter stellen 10'000 Euro Falschgeld sicher

Bei einer Polizeikontrolle im Zug von Mailand nach Zürich fanden Grenzwächter bei drei jungen Männern gefälschte Euro-Banknoten im grossen Stil.

Diese gefälschten Euronoten trugen die festgenommenen Italiener bei sich.
Diese gefälschten Euronoten trugen die festgenommenen Italiener bei sich.
Eidgenössische Zollverwaltung

Am Montagmorgen haben Grenzwächter im internationalen Bahnverkehr über 10000 Euro Falschgeld sichergestellt. Wie die eidgenössische Zollverwaltung mitteilt, waren die Grenzwächter im Zug EC 24 von Mailand nach Zürich auf Kontrolle unterwegs. Kurz nach Mitternacht stellten die Beamten in der Reisetasche eines Italieners eine grössere Menge von Banknoten fest.

Die Überprüfung der 50- und 100-Euronoten ergab, dass es sich um Falschgeld handelte. Bei der eingehenden Kontrolle des Mannes und zwei Mitreisenden fanden die Grenzwächter weitere gefälschte Euronoten. Die drei Italiener, im Alter von 18, 19 und 21 Jahren, wurden mit dem Falschgeld im Hauptbahnhof Zürich der Kantonspolizei übergeben. Sie wurden verhaftet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch