Zum Hauptinhalt springen

Grosskontrolle von Fahrrädern und E-Bikes

Während drei Wochen wurden im Kanton Zürich rund 700 Fahrrad- und E-Bike-Lenker kontrolliert. In mehr als der Hälfte der Fälle stellten die Polizisten Verkehrsregelverletzungen fest.

Von 2012 bis 2015 haben sich die E-Bike-Unfälle im Kanton Zürich vervierfacht. Im letzten Jahr wurden 113 Unfälle mit E-Bikes registriert.
Von 2012 bis 2015 haben sich die E-Bike-Unfälle im Kanton Zürich vervierfacht. Im letzten Jahr wurden 113 Unfälle mit E-Bikes registriert.
Keystone

Die Kantonspolizei Zürich und verschiedene Kommunalpolizeien haben in der Zeit vom 20.6. bis zum 10.7. auf dem Gebiet des Kantons Zürich eine Schwerpunktaktion zum Thema Fahrräder / E-Bikes durchgeführt.

Während rund drei Wochen wurden im Kanton Zürich (ohne Städte Zürich und Winterthur) gegen 700 Lenkende von Fahrrädern oder E-Bikes angehalten und kontrolliert. Davon mussten, gemäss Mitteilung der Kantonspolizei Zürich, 237 Zweiräder wegen technischer Mängel beanstandet werden, was in Einzelfällen zu Ordnungsbussen führte.

Rund 460 Mal stellten die Polizistinnen und Polizisten verschiedene Verkehrsregelverletzungen von Velo- oder E-Bike-Lenkenden fest. Sie wurden belehrt oder erhielten Ordnungsbussen. Gegen 17 Personen erfolgte die Rapporterstattung an das jeweils zuständige Statthalteramt.

Von 2012 bis 2015 haben sich die E-Bike-Unfälle im Kanton Zürich vervierfacht. Im letzten Jahr wurden 113 Unfälle mit E-Bikes registriert. 55% der schwerverletzten oder getöteten E-Biker sind im Seniorenalter. Die Kantonspolizei Zürich hat deshalb verschiedene Massnahmen im Rahmen ihrer Kampagne "Weniger-Seniorenunfälle" ergriffen.

Weitere Hinweise und nützliche Informationen sind auf der Internetseite zur Kampagne abrufbar Link .

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch