Zum Hauptinhalt springen

Hockeyfans randalieren auf Kursschiff

Auf der MS Säntis kam es am Samstag zu einem Handgemenge. Dabei wurde ein Mitglied der Schiffscrew verletzt und musste ins Spital gebracht werden.

Ort der Auseinandersetzung: Die MS Säntis der Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft (ZSG).
Ort der Auseinandersetzung: Die MS Säntis der Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft (ZSG).
pd

Eine Gruppe Fans der ZSC Lions machten sich am Samstag per Schiff auf den Weg nach Rapperswil-Jona, um sich dort das Spiel der Mannschaft gegen die Rapperwil-Jona Lakers anzusehen. Laut mehreren Medienberichten sind um 16.30 Uhr rund 220 Hockeyanhänger am Zürcher Bürkliplatz an Bord des Motorschiffs Säntis der Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) gegangen – ein Schiff, das 300 Personen fasst.

ZSG prüft rechtliche Schritte

Die Fans hätten sich zunächst ruhig und gesittet verhalten, sagt ZSG-Sprecherin Wiebke Sander. Doch je näher sie dem Hafen von Rapperswil kamen, desto unruhiger seien sie geworden. Kurz vor dem Anlegen um 18.25 Uhr wollten laut Sander einige Fans an Bord Fackeln zünden. «Als unser Deckchef versuchte, sie daran zu hindern, wurde er angegriffen und geschlagen.» Der Mann habe dabei Schürfungen im Gesicht sowie einen Riss im Trommelfell erlitten und musste ins Spital gebracht werden.

Der Übergriff auf dem Schiff wird laut Sander rechtliche Konsequenzen haben, denn Tätlichkeiten gegenüber dem Personal von öffentlichen Transportdiensten sind ein Offizialdelikt. «Wir entscheiden am Montag, welche Schritte wir unternehmen werden.»

Übernommen von Tages-Anzeiger/Newsnet

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch