Zum Hauptinhalt springen

Hormonfleisch auch auf Zürcher Tellern? Aber sicher!

In der Schweiz darf Fleisch nicht mit Hilfe von Hormonen hochgezüchtet werden. Der Import ist dagegen zugelassen. Eine SVP-Kantonsrätin findet das stossend. Sie ist nicht allein.

Etwas über 1000 Tonnen Hormonfleisch werden pro Jahr in die Schweiz importiert. Häufig handelt es sich um «Edelstücke».
Etwas über 1000 Tonnen Hormonfleisch werden pro Jahr in die Schweiz importiert. Häufig handelt es sich um «Edelstücke».
Pixabay

SVP-Kantonsrätin Sandra Bossert (Wädenswil) hat unter dem Titel «Hormonfleisch auch auf Zürcher Tellern?» eine Anfrage eingereicht. So ahnungslos, wie es im ersten Moment erscheinen mag, ist Bossert allerdings nicht.

Sie weiss, dass die Schweizer Bäuerinnen und Bauern in der Fleischproduktion keine hormonelle Mittel einsetzen dürfen. Hormone werden zur Förderung des Wachstums verwendet. Und es ist der Kantonsrätin auch bewusst, dass solches Fleisch sehr wohl aus dem Ausland in die Schweiz importiert werden darf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.