Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin ja nur ein armer AHV-Bezüger» – Urs Schwarzenbach will Schadensersatz

Nachdem die eidgenössische Zollverwaltung am Dienstag rund 30 Bilder im «Hotel Dolder Grand» in Zürich beschlagnahmt hat, will Milliardär und Kunstsammler Urs Schwarzenbach den Zoll auf Schadenersatz verklagen.

«Ich bin ja nur ein armer AHV-Bezüger»: Der Küsnachter Milliardär Urs Schwazenbach will die Beschlagnahmung seiner Bilder nicht auf sich sitzen lassen.
«Ich bin ja nur ein armer AHV-Bezüger»: Der Küsnachter Milliardär Urs Schwazenbach will die Beschlagnahmung seiner Bilder nicht auf sich sitzen lassen.
Archivbild, Keystone

Urs Schwarzenbach, der 2001 das Hotel «The Dolder Grand» in Zürich kaufte, verfügt laut der «Bilanz»-Liste über ein Vermögen von 1,5 Milliarden Franken. Gemäss Medienberichten besitzt er rund 2400 Bilder.

Er besitze nur ein paar hundert Bilder, sagte der 68-jährige Financier nun in einem Interview, das am Donnerstag im «Blick» erschien. «Da ist nichts Spezielles dabei. Ich bin ja nur ein armer AHV-Bezüger.»

Gegen Schwarzenbach laufen verschiedene Verfahren. Die Steuerverwaltungen fordern Zahlungen in dreistelliger Millionenhöhe. Und die Zollverwaltung erhob wegen der Einfuhr von Kunstwerken unter anderem Mehrwertsteuer-Nachforderungen in Höhe von zwölf Millionen Franken. Zur Sicherung dieser Forderung beschlagnahmte der Zoll am Dienstag unter anderem im «Dolder» mehrere Kunstwerke.

«Der Zoll hätte mir mir reden können, dann hätten wir das wie Brüder erledigt», sagte Schwarzenbach gegenüber dem «Blick». Diese Bilder gehörten gar nicht ihm, sondern der Galerie «Minerva».

Bei dieser Galerie sei er bloss «beneficial owner», also der Nutzungsberechtigte des Schweizer Bankkontos der Galerie, sagte er in einem Interview gegenüber der «Schweizer Illustrierten», das am Freitag erscheint und als Vorabdruck vorliegt. Der Zoll habe also einen Fehler gemacht. «Er hat etwas beschlagnahmt, das mir gar nicht gehört.»

Zollformalitäten nicht ernst genommen

Die «in den Medien inszenierte Beschlagnahmungsaktion» habe dem Ansehen seines Hotels massiv geschadet. «Ich werde sicher auf Schadenersatz klagen», kündigte er in der Illustrierten an.

Schwarzenbach räumt darin allerdings auch Fehler ein, obwohl sein Gewissen rein sei: «Ich nahm aus Bequemlichkeit die Zollformalitäten bei der Einreise nicht ernst.» Er hätte die Bilder deklarieren müssen. Er sei aber der Meinung, «dass sie nicht der Mehrwertsteuer unterstehen, weil sie eben Hausrat sind.»

SDA/past

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch