Zum Hauptinhalt springen

Innert eines Jahres 31 Delikte begangen

Ein 21-jähriger Kosovare hat sich innerhalb eines Jahres 31 Straftaten zu Schulden kommen lassen. Nach Verbüssung seiner Haftstrafe wird er die Schweiz deshalb verlassen müssen.

Ein 21-jähriger Kosovare soll zwischen Februar 2015 und Januar 2016 31 Straftaten verübt haben.Unter anderem soll er gestohlene Bankkarten missbräuchlich verwendet haben.
Ein 21-jähriger Kosovare soll zwischen Februar 2015 und Januar 2016 31 Straftaten verübt haben.Unter anderem soll er gestohlene Bankkarten missbräuchlich verwendet haben.
Keystone

Wie die Kantonspolizei Schwyz am Dienstagmorgen mitteilte, konnte sie in einem aufwändigen Ermittlungsverfahren 31 Delikte klären, die in den Kantonen Schwyz und Zürich begangen wurden. Ein 21-jähriger Kosovare wird beschuldigt diese Delikte zwischen Februar 2015 und Januar 2016 begangen zu haben.

Der Beschuldigte hat etwa Diebstähle aus Fahrzeugen getätigt, Fahrzeuge zum Gebrauch entwendet und gestohlene Bankkarten missbräuchlich verwendet. Zudem werden ihm Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetzt zur Last gelegt. Das erbeutete Gut hat einen Wert von über 20‘000 Franken, zudem entstand bei den Diebstählen ein Sachschaden von mehreren Tausend Franken.

Der Beschuldigte hat die Mehrzahl der ihm zur Last gelegten Delikte gestanden und befindet sich zurzeit im vorzeitigen Strafvollzug. Das Amt für Migration hat die Aufenthaltsbewilligung des Kosovaren nicht mehr verlängert, weshalb er nach Verbüssung der Haftstrafe die Schweiz verlassen muss.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch