Zum Hauptinhalt springen

Kinderzoo schickt seine Besucher auf Safari

Wie sehen die Federn von einem Perlhuhn aus? Was bedeutet es, wenn eine Schlange schlitzförmige Pupillen hat? Solchen Fragen können die jüngsten Besucher im Kinderzoo neu auf einem Safari-Rundgang nachgehen.

Die Kamele lassen sich von der weissen Pracht nicht aus der Ruhe bringen. Franco Knie (2. von rechts) zeigt die neue Elefantenrassel, die HSR-Studenten unter Stefan Kammhuber (links) entwickelt haben. Neu ist im Kinderzoo zudem eine Safari-Tour, kreiert von Andreas und Lukas Frei (rechts).
Die Kamele lassen sich von der weissen Pracht nicht aus der Ruhe bringen. Franco Knie (2. von rechts) zeigt die neue Elefantenrassel, die HSR-Studenten unter Stefan Kammhuber (links) entwickelt haben. Neu ist im Kinderzoo zudem eine Safari-Tour, kreiert von Andreas und Lukas Frei (rechts).
Sabine Rock

Vom Schnee dürfe man sich nicht irritieren lassen, nimmt der Zoodirektor gleich vorweg. «Hudelwetter» kurz bevor der Kinderzoo seine Türen öffnet, sei nämlich kein schlechtes Omen, sagt Benjamin Sinniger. Er weiss, wovon er spricht: In den letzten Jahren habe Petrus sich oft erst im allerletzten Moment als Tierfreund geoutet. Ein einziges Mal erst musste die Zoo-Eröffnung verschoben werden, erinnert er sich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.