Zum Hauptinhalt springen

«Kiosk-Langfinger» nach kurzer Flucht verhaftet

Am Montagnachmittag stahl ein Mann mehrere hundert Franken aus der Kasse eines Kiosks im Kreis 10. Der mutmassliche Dieb konnte nach kurzer Flucht durch die Stadtpolizei Zürich verhaftet werden.

Der Mann, der aus einer Kasse eines Kiosks in Höngg Bargeld entwendet hatte, konnte nach kurzer Flucht gefasst werden.
Der Mann, der aus einer Kasse eines Kiosks in Höngg Bargeld entwendet hatte, konnte nach kurzer Flucht gefasst werden.

Kurz vor 13.30 Uhr wurde die Stadtpolizei Zürich wegen eines Diebstahls in einem Kiosk in Zürich-Höngg alarmiert. Abklärungen ergaben, dass ein unbekannter Täter mehrere hundert Franken Bargeld aus der Kasse entwendet hatte und danach geflüchtet war.

Durch die Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich wurde umgehend eine Fahndung nach dem Langfinger eingeleitet. Das entsprechende Signalement des Flüchtenden wurde an alle Streifenwagen und auch an die naheliegende Polizeiwache weitergeleitet.

Verdächtiger verhielt sich auffällig

Ein Polizist der sich auf dem Weg zur Arbeit befand, wurde durch seine ausgerückten Kollegen über den Vorfall orientiert. Daraufhin beteiligte er sich ebenfalls an der Fahndung und entdeckte nach kurzer Zeit einen Mann, der sich auffällig verhielt und auf das verbreitete Signalement passte. Er alarmierte seine Kollegen und zusammen kontrollierten sie den Verdächtigen.

Die Polizisten fanden beim Mann mehrere hundert Franken Bargeld und stellten zudem fest, dass er zur Verhaftung ausgeschrieben war. Der 30-jährige Schweizer wurde festgenommen und zeigte sich bei einer Befragung durch Detektive geständig.

Stapo ZH/ani

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch