Zum Hauptinhalt springen

Kommission verlangt höheres Tempo

Die Verkehrskommission will, dass der Nachtzuschlag schneller als geplant abgeschafft wird. Zudem fordert sie ein Konzept für den Ersatz von Bussen und Schiffen, die mit Diesel betrieben werden.

Das seit 2002 bestehende Nachtnetz des ZVV hat sich etabliert und soll daher nicht mehr als Spezialangebot gelten. Entsprechend soll der Nachtzuschlag entfallen. Foto: PD
Das seit 2002 bestehende Nachtnetz des ZVV hat sich etabliert und soll daher nicht mehr als Spezialangebot gelten. Entsprechend soll der Nachtzuschlag entfallen. Foto: PD

Die Kommission für Energie, Verkehr und Umwelt (Kevu) beantragt, dass der Nachtzuschlag im öffentlichen Verkehr (ÖV) nicht erst wie vorgesehen Ende 2023, sondern möglichst schon mit der Fahrplanumstellung Ende 2020 fällt. Dies ist einer der gestern veröffentlichten Kevu-Anträge zu den Grundsätzen über die mittel- und langfristige Entwicklung von Angebot und Tarif im öffentlichen Personenverkehr. Der Kantonsrat wird sie Anfang nächstes Jahr beraten. Der Antrag wird sicherlich gutgeheissen. Er ist einstimmig gefallen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.