Zum Hauptinhalt springen

Lehrling stirbt bei Arbeitsunfall

Bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Dietikon hat sich am Donnerstagmorgen ein junger Mann tödliche Verletzungen zugezogen.

Der Notarzt konnte nicht mehr helfen, der junge Bauarbeiter starb noch auf der Unfallstelle.
Der Notarzt konnte nicht mehr helfen, der junge Bauarbeiter starb noch auf der Unfallstelle.
Keystone

Kurz nach 10.30 Uhr stürzte am Donnerstag aus bislang unbekannten Gründen ein rund zwei Tonnen schweres Betonelement auf einen 15-jährigen Lehrling. Die anwesenden Arbeitskräfte hoben die Platte mit einem Kran an. Der ausgerückte Notarzt habe nur noch den Tod des jungen Bauarbeiters feststellen können, wie es in einer Mitteilung der Polizei heisst. Der genaue Unfallhergang wird von der Kantonspolizei in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich waren Einsatzkräfte der Stadtpolizei Dietikon, das Forensische Institut Zürich FOR, das Institut für Rechtsmedizin IRM, Notfallseelsorger, ein Rettungswagen und ein Notarzt des Limmattalspitals sowie die zuständige Staatsanwaltschaft im Einsatz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch