Zum Hauptinhalt springen

Machte sich Thaiboxer Valdet Gashi das IS-Regime zum Feind?

Der angebliche Tod des IS-Anhängers Valdet Gashi wirft viele Fragen auf. Durchaus möglich ist, dass der bekannte deutsche Ex-Thaiboxer in der Terrororganisation in Misskredit geriet – und diese ihn schliesslich selbst ausschaltete.

Soll bei einem Angriff in Kobane getötet worden sein, die Umstände des Angriffs sind aber noch unklar: Der frühere Thaibox-Weltmeister Valdet Gashi.
Soll bei einem Angriff in Kobane getötet worden sein, die Umstände des Angriffs sind aber noch unklar: Der frühere Thaibox-Weltmeister Valdet Gashi.
Facebook

Der Gegensatz könnte kaum krasser sein. Als Valon Gashi am letzten Junisamstag mit einer al­banischen Folkloregruppe am Singemer Stadtfest auftrat, im Anschluss an ein Podiumsgespräch zum Thema Flüchtlinge und Integration, da war sein älterer Bruder Valdet wahrscheinlich schon tot. Gestorben in Syrien für die Terrororganisation Isla­mischer Staat (IS). Die Umstände, die dazu führten, sind noch unklar. Weder vom zuständigen Innenministerium in Stuttgart noch auf einschlägigen IS-Plattformen wird sein Tod bestätigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.