Zum Hauptinhalt springen

Mangelnde Nachfrage: Zürich senkt Preis für Velostation am HB

Die Velostation Europaplatz am Zürcher HB ist viel zu schlecht ausgelastet. Um die Velofahrerinnen und Velofahrer ins Untergeschoss zu locken, senkt die Stadt nun den Preis.

Die Velostation am Zürcher Hauptbahnhof ist zu wenig ausgelastet – deshalb wird es jetzt günstiger.
Die Velostation am Zürcher Hauptbahnhof ist zu wenig ausgelastet – deshalb wird es jetzt günstiger.
Keystone

An einem Ort in der Stadt Zürich gibt es nach wie vor mehr als genug freie Parkplätze: in der Velostation Europaplatz beim HB Zürich. Vor zwei Jahren wurde der 14-Millionen-Bau feierlich eröffnet. Heute steht die Tiefgarage für Zweiräder zur Hälfte leer.

Velofahrer stellen ihr Gefährt lieber oberirdisch ab, obwohl dort oft das Durcheinander regiert und die Velos nicht vor Regen und Diebstahl geschützt sind. Die Stadt räumt ein, dass sich die Auslastung nicht wie vorgesehen entwickelt. Die Auslastung liege derzeit nur bei 55 Prozent, schreibt der Stadtrat am Mittwoch.

Preis wird um 60 Franken reduziert

Als Gründe für den Misserfolg sieht die Stadt einerseits den bisherigen Preis von 180 Franken pro Jahr. Andererseits wurden die oberirdischen Parkplätze nicht wie geplant abgebaut, weil im Gemeinderat die Forderung nach Gratis-Plätzen laut wurde.

Um die Auslastung zu erhöhen, greift der Stadtrat nun zum naheliegenden, schnell umsetzbaren Mittel: einer Preisreduktion um 60 Franken pro Jahr. Neu kostet das Jahresabonnement also nur noch 120 Franken.

SDA/mst

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch