Zum Hauptinhalt springen

Mann berührt Teenies auf der Sprudelliege – Freispruch

Auf einer Sprudelliege im Migros­ Fitnesspark soll ein Mann zwei junge Frauen sexuell belästigt haben. Sofort wurde er von der Polizei abgeführt – jetzt aber freigesprochen.

Berührungen in öffentlichen Bädern können zufällig sein, befand die Bezirksrichterin. Wer sich belästigt fühlt, solle dies sofort sagen.
Berührungen in öffentlichen Bädern können zufällig sein, befand die Bezirksrichterin. Wer sich belästigt fühlt, solle dies sofort sagen.
Symbolbild: Pixabay

Pikanter Übergriff in einer Zeit, in der viele Frauen öffentlich machen, dass sie von Männern sexuell belästigt wurden: Auf den Sprudelliegen im Migros-Fitnesspark Banane beim Hauptbahnhof betoucht ein Mann zwei junge Frauen, streichelt sie am Arm, tätschelt ihre Hand, berührt sie neben dem Bikiniunterteil - obwohl sie von dem Mann wegrücken, langt er immer wieder hin. Nur: Es ist nicht so gewesen. So urteilte jedenfalls am Dienstag das Bezirksgericht. Den vermeintlichen Täter, einen damals vor knapp zwei Jahren 34-jährigen Schweizer, sprach sie frei und gewährte ihm eine Entschädigung von 600 Franken für seine Umtriebe. Der Mann hatte den Strafbefehl des Stadtrichteramts gegen ihn angefochten. 760 Franken hätte er sonst bezahlen müssen – eine Busse von 400 Franken sowie eine Verfahrens- und eine weitere Gebühr von zusammen 360 Franken. Bereits am Tag des Vorfalls wurde die Angelegenheit sehr unangenehm für ihn: Als er den Fitnesspark verlassen wollte, wurde er an die Kasse gebeten, wo zwei Polizisten auf ihn warteten. «Wie ein Schwerverbrecher wurde ich festgehalten, alle Leute drehten sich zu uns um.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.