Zum Hauptinhalt springen

Rega-Einsatz nach Töffunfall in Hombrechtikon

Ein Rollerfahrer hat am Dienstagabend in Hombrechtikon bei einer Baustelle die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und stürzte. Er verletzte sich und musste ins Spital geflogen werden.

Noch ist unklar, wie es zum Unfall kommen konnte. Die Polizei sucht Zeugen.
Noch ist unklar, wie es zum Unfall kommen konnte. Die Polizei sucht Zeugen.
Kapo ZH

Bei einem Selbstunfall mit einem Motorroller ist am frühen Dienstagabend, kurz vor 17.30 Uhr in Hombrechtikon der Fahrer verletzt worden. Der 54-jährige Mann war mit seinem Motorrad auf der Rütistrasse, von Hombrechtikon in Richtung Wolfhausen unterwegs. Kurz nach einer Baustelle geriet er in einer leichten Linkskurve an den rechten Fahrbahnrand und stürzte, teilt die Kantonspolizei Zürich mit. Der Rollerfahrer zog sich dabei unbestimmte Verletzungen zu und wurde nach der Erstversorgung durch ein Ambulanzteam mit einem Rettungshelikopter der Rega ins Spital geflogen.

Der Unfall ereignete sich auf der Rütistrasse, kurz vor der Bushaltestelle Plattenhof. Karte: Google Maps/far

Der genaue Unfallhergang ist noch unklar und wird durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft See/Oberland abgeklärt. Die Polizei sucht Zeugen.

Wegen des Unfalls musste der betroffene Abschnitt der Rütistrasse für rund zwei Stunden gesperrt werden. Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Verkehrsgruppen der Feuerwehren Hombrechtikon und Stäfa im Einsatz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch