Zum Hauptinhalt springen

Markthalle verliert wieder Mieter

Nach dem Bachser Märt verlässt auch Braschler’s Comestibles die Finefood-Markthalle im Zürcher Viadukt. In der Kritik steht die Vermieterin – aber nicht nur.

Kein Bio-Gemüse: Einige Händler finden, dass es in der Markthalle neben Käsers Schloss einen weiteren Gemüsehändler braucht.
Kein Bio-Gemüse: Einige Händler finden, dass es in der Markthalle neben Käsers Schloss einen weiteren Gemüsehändler braucht.
Keystone

Und wieder kehrt ein bekannter Händler der Markthalle im Viadukt im Zürcher Kreis 5 den Rücken. Der Gastro-Belieferer und Fischhändler Braschler’s Comestibles gibt seine einzige Verkaufsfiliale auf Ende des Monats auf. Ebenso zieht sich der italienische Spezialitäten-Anbieter Saltinbocca aus den Bögen zurück. Aus dem Kreis der Händler wurden schon vor drei Jahren Misstöne laut, als der Bio-Lebensmittelhändler Bachser Märt das Viadukt verliess. In der Kritik stand vor allem die Stiftung für preisgünstige Wohn- und Gewerberäume (PWG), die die Flächen in der Markthalle vermietet. Bis heute sind diese Stimmen nicht verhallt, die Händler zeigen sich aber auch selbstkritisch.Auf Anfrage kommentieren weder Braschler’s noch Saltinbocca ihren Auszug. Mehrere andere Mieter in der Finefood-Halle äussern sich dazu nur anonym. Sie bestätigen aber den Verdacht, den Braschler’s Abgang erweckt: Es fehlt die Laufkundschaft. Besonders um die Mittagszeit herrscht in den Verkaufsgassen zwar reger Betrieb. Doch der Grossteil dieser Besucher kommt nicht, um seine Einkäufe zu erledigen, sondern um sich etwa mit Piadine oder Pies zu verpflegen. Die Zahl der Take-away-Anbieter hat in den letzten Jahren zugenommen; einige ursprüngliche Angebote wie Bio-Gemüse fehlen dafür heute gänzlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.