Zum Hauptinhalt springen

Mehrere Verletzte bei Schlägereien in Zürich

Am Wochenende ist es in der Stadt Zürich gleich mehrfach zu Schlägereien und Auseinandersetzungen gekommen.

Auseinandersetzungen zwischen mehreren Beteiligten haben am Wochenende in der Stadt Zürich Verletzte gefordert.
Auseinandersetzungen zwischen mehreren Beteiligten haben am Wochenende in der Stadt Zürich Verletzte gefordert.
Symbolbild, Keystone

Ein 28-jähriger Engländer ist am frühen Sonntagmorgen bei einer Auseinandersetzung in der Zürcher Innenstadt so schwer im Gesicht verletzt worden, dass er zur stationären Behandlung ins Spital gebracht werden musste. Vier Tatverdächtige wurden festgenommen, wie die Stadtpolizei Zürich am Montag mitteilte.

Mehrere Personen attackierten kurz vor 4 Uhr das Opfer an der Ecke Nüscheler-/Uraniastrasse mit Fäusten und Fusstritten. Bei den vier Verhafteten handelt es sich um drei Türken und einen Schweizer.

Streit zwischen zwei Gruppen an der Löwenstrasse

Gut zwei Stunden später gerieten vor einem Lokal an der Löwenstrasse zwei Gruppierungen in Streit. Dabei erlitten drei Männer im Alter zwischen 26 und 32 Jahren leichte bis mittelschwere Kopfverletzungen. Einer von ihnen musste im Spital behandelt werden. Den Tätern gelang die Flucht.

Bereits am Samstagvormittag hatte ein 32-jähriger Schweizer einen 51-jährigen Mann aus Afghanistan attackiert und leicht verletzt. Er schlug ihm an der Bus- und Tramhaltestelle Löwenplatz unvermittelt eine Faust ins Gesicht. Die Stadtpolizei verhaftete den 32-Jährigen kurz nach der Tat.

SDA/mst

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch