Zum Hauptinhalt springen

Party läuft aus dem Ruder – Polizei attackiert

In Zürich kam es zu Ausschreitungen mit der Polizei, weil über hundert uneingeladene Personen nicht an einer Privatparty teilnehmen durften.

Screenshot von Google Streetview an der Aargauerstrasse in Zürich Altstetten.
Screenshot von Google Streetview an der Aargauerstrasse in Zürich Altstetten.

In Altstetten waren am Samstagabend Patrouillen der Stadtpolizei Zürich kurz vor 22 Uhr aufgrund einer Meldung zu einer Party ausgerückt. Die private Veranstaltung an der Aargauerstrasse, hinter dem Bahnhof Altstetten, sei angeblich ausser Kontrolle geraten, wie aus einer Mitteilung der Stadtpolizei vom Sonntag hervorgeht.

Vor Ort hätten die Polizisten weit über hundert ungeladene Gäste angetroffen, denen kein Einlass gewährt worden sei. Die Leute seien auf der Strasse gestanden und hätten den vorbeifahrenden Verkehr behindert. Aus der Menschenmasse heraus seien die Polizisten mit Feuerwerkskörpern, Steinen und Flaschen beworfen worden.

Die Polizei verhaftete einen 14-Jährigen, der mutmasslich mit Flaschen gegen Polizisten geworfen hatte. Aufgrund der polizeilichen Präsenz gingen die ungebetenen Gäste ihres Weges, ohne dass ein weiter Einsatz der Polizei nötig wurde.

SDA/anf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch