Zum Hauptinhalt springen

«Petit Prince»-Skizzen bei Stefanini gefunden

In einem Altstadthaus haben die Kuratorinnen der Stefanini-Stiftung Originalskizzen von Antoine de Saint-Exupéry gefunden – sie zeigen Schlüsselszenen.

Diese Zeichnung befand sich in einer muffigen Kartonschachtel in einem Altstadthaus.
Diese Zeichnung befand sich in einer muffigen Kartonschachtel in einem Altstadthaus.
SKKG

Beim Sortieren des Nachlasses von Kunstsammler Bruno Stefanini sind echte Trouvaillen aufgetaucht: Skizzen des französischen Autors Antoine de Saint-Exupéry für sein bekanntestes Werk, den Kleinen Prinz. Die Historiker und Restauratoren, die für die Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte (SKKG) die Werke inventarisieren, haben die Skizzen in einem Haus Stefaninis in der Altstadt gefunden. «Sie sind in einem erstaunlich guten Zustand», sagt Elisabeth Grossmann, Kunsthistorikerin und Geschäftsführerin SKKG ad interim. Trotzdem sei es höchste Zeit gewesen, sie aus dem muffigen Sichtmäppchen zu befreien und in säurefreiem Papier abzulegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.