Zum Hauptinhalt springen

Polizei fischt Einbrecher aus der Sihl

Ein Einbrecher ist auf der Flucht vor einem Security in Zürich in die Limmat gesprungen. Die Polizei konnte den Mann schliesslich in der Sihl unter dem Hauptbahnhof festnehmen.

Erfolglos versuchte ein Einbrecher der Polizei davon zu schwimmen.
Erfolglos versuchte ein Einbrecher der Polizei davon zu schwimmen.
Google Maps

Gestern Abend hat die Stadtpolizei Zürich im Kreis 1 einen Mann festgenommen, der kurz zuvor in ein Bürogebäude eingebrochen war. Den Einbruch bemerkt hatte ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma, teilte die Stadtpolizei Zürich heute mit. Kurz nach 19.30 Uhr stellte er beim Bürogebäude an der Stampfenbachstrasse im Kreis 6 fest, dass die Türe aufgebrochen wurde. Als er darauf den Raum betrat, stiess er auf einen Mann, der einen Laptop in der Hand hielt. Der Unbekannte bedrohte ihn mit einer Stichwaffe, worauf es zu einem kurzen Gerangel kam.

Fluchtversuch im Wasser

Danach flüchtete der mutmassliche Einbrecher zu Fuss. Der Sicherheitsangestellte alarmierte die Stadtpolizei und verfolgte den Flüchtenden. Dieser versuchte, am Neumühlequai erfolglos in ein Taxi zu steigen und sprang danach in die Limmat.

Als die Polizei kurze Zeit später eintraf, zeigte der Security den schwimmenden Täter. Schliesslich konnten die Beamten den 45-jährigen Schweizer im Sihl-Fluss-Tunnel unter dem Hauptbahnhof im knietiefen Wasser verhaften.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch