Zum Hauptinhalt springen

Polizei schnappt Blaufahrer mit 2,19 Promille

In Eschenbach wurde ein betrunkener Autofahrer angehalten – der Mann hatte so viel intus, dass er gar nicht mehr ins «Röhrchen» blasen konnte.

Der betrunkene Autofahrer in Eschenbach schaffte es am Donnerstagabend nicht, den Atemlufttest zu machen. Ein Bluttest zeigte später einen Pegel von 2,19 Promille an.
Der betrunkene Autofahrer in Eschenbach schaffte es am Donnerstagabend nicht, den Atemlufttest zu machen. Ein Bluttest zeigte später einen Pegel von 2,19 Promille an.
Symbolbild, Keystone

2,19 Promille: So hoch war der Blutalkoholgehalt eines 54-jährigen Mannes, den die Kantonspolizei St. Gallen am Donnerstagabend in Eschenbach aus dem Verkehr gezogen hat. Wie die Polizei mitteilt, war der Mann derart betrunken, dass er nicht dazu in der Lage war, einen Atemlufttest durchzuführen. Der Alkoholpegel konnte erst durch einen Bluttest ermittelt werden.

Auf den Blaufahrer aufmerksam gemacht hatte die Polizei ein Augenzeuge. Dieser beobachtete kurz nach 22:30 Uhr, wie ein Auto in Schlangenlinie zwischen Rapperswil-Jona und Wagen unterwegs war. Er meldete dies der Notrufzentrale.

Einvernahme war nicht möglich

Die Kantonspolizei St.Gallen rückte aus und konnte den beschuldigten Autofahrer schliesslich auf einem Firmenareal beim Herrenweg in Eschenbach kontrollieren. Der 54-Jährige sass auf dem Fahrersitz des Autos und konnte sich nur schwer verständlich auszudrücken.

Die Blutprobe ergab einen Wert von 2.19 Promille. Dabei handelt es sich um einen sehr hohen Wert. Wie die Polizei weiter mitteilt, wurde die Einvernahme des Beschuldigten auf den nächsten Tag angesetzt – der Mann musste zuerst ausgenüchtert werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch