Zum Hauptinhalt springen

Polizei schnappt Drogenhändlerring

Der Polizei ist ein Erfolg gegen einen Drogenhändlerring gelungen. Sie verhaftete eine Bande, die eine grosse Menge Drogen aus Holland in die Schweiz einführte.

Die Polizei stellte rund 4‘000 Ecstasy-Pillen sicher.
Die Polizei stellte rund 4‘000 Ecstasy-Pillen sicher.
Stapo Zürich

Nach aufwändigen Ermittlungen ist es der Staatsanwaltschaft Zürich-Limmat und der Stadtpolizei Zürich gelungen, einen Drogenhändlerring auszuheben. Es wurde eine grosse Menge Betäubungsmittel sichergestellt, teilt die Stadtpolizei Zürich mit.

Die sieben Beschuldigten sollen in den Jahren 2013 und 2014 insgesamt 63 Kilogramm Amphetamin und 63‘000 Ecstasy-Pillen von Holland in die Schweiz eingeführt haben, im Wert zwischen 278‘000 und 393‘000 Franken.

Bis zu 8 Jahre Gefängnis

Der Polizei gelang es schliesslich rund 20 Kilogramm Amphetamin und rund 4‘000 Ecstasy-Pillen sicherzustellen. Es handelt sich laut Mitteilung um eine der grössten Drogenfunde im Kanton Zürich.

Die Staatsanwaltschaft hat nun Anklage wegen qualifizierter Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz erhoben. Gegen die drei Haupttäter werden Freiheitsstrafen von 51 Monaten, 5 und 8 Jahren beantragt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch