Zum Hauptinhalt springen

Verdächtiger Taxigast löste Grossfahndung aus

Stundenlang haben Stadt- und Kantonspolizei Zürich nach einem Mann gesucht, der am Mittwochabend einem Taxifahrer verdächtig vorgekommen ist. Der Gesuchte wurde nun verhaftet.

Unter anderem beim Flughafen Zürich hat die Polizei an neuralgischen Positionen Stellung bezogen.
Unter anderem beim Flughafen Zürich hat die Polizei an neuralgischen Positionen Stellung bezogen.
Michael Caplazi
Hier werden Busse kontrolliert.
Hier werden Busse kontrolliert.
Michael Caplazi
Die Beamten überwachen die eintreffenden Züge.
Die Beamten überwachen die eintreffenden Züge.
Marc Dahinden
1 / 6

Eine auffällige und grossflächige Polizeiaktion sorgte am Donnerstag im Kanton Zürich für Aufsehen. Polizisten – teilweise in Vollmontour – waren an verschiedenen Bahnhöfen (darunter Hauptbahnhof Zürich, Bahnhof Winterthur) sowie auch am Flughafen Zürich aufmarschiert. Es fanden Personenkontrollen statt. Auch rund um die ETH und die Universität Zürich war die Polizei präsent.

Ein Taxifahrer hatte am Mittwochabend einen Gast im Grossraum Mailand aufgeladen und nach Zürich gefahren. Dieser Gast habe sich während der ganzen Fahrt ungewöhnlich nervös verhalten, schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Am Bahnhofplatz hielt das Taxi schliesslich an. Der Fahrer wollte den Restbetrag einkassieren, als der junge Mann ohne zu bezahlen aus dem Fahrzeug stieg und davon rannte. Der Taxifahrer meldete den Vorfall umgehend der Polizei und berichtete auch vom auffälligen Verhalten seines Fahrgastes.

Motiv der Reise unbekannt

Die Polizei leitete eine breit angelegte Fahndung nach dem Mann ein. Die Stadt- und Kantonspolizei arbeitete hierfür zusammen und koordinierten ihre Einsätze und Ermittlungen. Die «anfänglich unklare Situation» veranlasste die Polizei im Verlauf der Nacht eine Grossfahndung auszulösen.

Angehörige der Transportpolizei der SBB kontrollierten am Donnerstagnachmittag gegen 15.30 Uhr im Hauptbahnhof Zürich einen Mann, auf den das Signalement zutraf. Weitere Abklärungen zeigten, dass man den gesuchten Mann gefunden hatte. Zurzeit stehe seine Identität nicht zweifelsfrei fest, heisst es in der Mitteilung weiter.

Die Hintergründe seines Verhaltens sowie auch das Motiv seiner Reise werden nun von der Kantonspolizei Zürich abgeklärt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch