Zum Hauptinhalt springen

Polizeieinsatz nach Drohung – Gesuchter stellt sich selbst

Eine Drohung gegen die Sozialversicherungsanstalt (SVA) des Kantons hat am Mittwoch in Zürich einen grösseren Polizeieinsatz ausgelöst. Nach dem Mann, von dem die Drohung ausging, wurde gefahndet. Am frühen Nachmittag stellte der 62-Jährige sich selbst. Verletzt wurde niemand.

Wegen der Drohung eines 62-jährigen Mannes kam es am Mittwoch bei der kantonalen Sozialversicherungsanstalt (SVA) zu einem Grosseinsatz der Polizei.
Wegen der Drohung eines 62-jährigen Mannes kam es am Mittwoch bei der kantonalen Sozialversicherungsanstalt (SVA) zu einem Grosseinsatz der Polizei.
Google Streetview

Die Stadtpolizei wurde kurz vor Mittag alarmiert. Sie nahm die Drohung ernst und leitete entsprechende Massnahmen ein, obwohl der Droher nicht vor Ort war, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Umgebung an der Röntgenstrasse sowie der Zu- und Weggang zum Gebäude der Sozialversicherungsanstalt (SVA) wurden blockiert.

Stadt- und Kantonspolizei fahndeten nach dem namentlich bekannten, 62-jährigen Mann. Dieser stellte sich kurz nach 14 Uhr bei der Kantonspolizei und wurde dort festgenommen.

SDA/mst

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch