Zum Hauptinhalt springen

Roger Federer hat Wollerau verlassen

Tennis-Maestro Roger Federer hat seinen Wohnsitz definitiv ins Bündnerland verlagert. Gemäss Berichten hat er sein Grundstück in Wollerau verkauft.

Wird ein Bündner: Roger Federer.
Wird ein Bündner: Roger Federer.
Keystone

Der Schweizer Tennis-Maestro Roger Federer hat seinen Wohnsitz offenbar definitiv ins bündnerische Valbella verlegt. Wie einem Bericht der «Südostschweiz» zu entnehmen ist, hat er seine Zelte in der Zürichseeregion abgebrochen. Demnach hat Federers 1200 Quadratmeter-Grundstück, das er in Wollerau besass, bereits im Mai diesen Jahres den Besitzer gewechselt. Dies geht aus dem Amtsblatt des Kantons Schwyz hervor.

Roger Federer hatte das Grundstück mit zwei Gebäuden in Wollerau erst 2017 erworben. Seinen Wohnsitz hatte er 2008 ins Höfner Steuerparadies verlagert.

Federer besitzt auch Land in Herrliberg

Federer besitzt in der Zürichseeregion noch ein weiteres Stück Land. In Herrliberg hat der Tennisspieler 2011 ein Grundstück mit Blick auf den Zürichsee und die Alpen gekauft. Das rund 5800 Quadratmeter grosse Bauland liegt allerdings bis zum heutigen Zeitpunkt brach. Was Federer damit vorhat, weiss wohl niemand ausser ihm.

Die Tatsache, dass Federer seinen Wohnsitz nun definitiv nach Valbella verlegt hat, spricht aber eher dagegen, dass der Tennis-Star dereinst in Herrliberg Wurzeln schlagen wird. Es ist gut möglich, dass er das Land als reine Kapitalanlage erworben hat.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch