Zum Hauptinhalt springen

Säuliämtler geben ihrem Spital eine Chance

Überraschend deutlich bekennt sich die Bevölkerung im Knonauer Amt zum Spital Affoltern. Doch gerettet ist es damit noch nicht.

Das Spital Affoltern am Albis schreibt rote Zahlen, doch die Stimmberechtigten wollen es nicht aufgeben.
Das Spital Affoltern am Albis schreibt rote Zahlen, doch die Stimmberechtigten wollen es nicht aufgeben.
Samuel Schalch

Die 14 Gemeinden des Zweckverbands Spital Affoltern sind sich einig: Der Verband soll aufgelöst, das Spital als gemeinnützige Aktiengesellschaft und die Langzeitpflege von einer Interkommunalen Anstalt (IKA) geführt werden.

Knapp war das Abstimmungsresultat am Sonntag einzig in Stallikon. In der stark Zürich-orientierten Gemeinde waren 568 Stimmberechtigte für die AG, 536 dagegen. In allen anderen Gemeinden überwog der Ja-Anteil klar, gesamthaft betrug er 75 Prozent. Für die Gründung der IKA Pflegezentrum Sonnenberg stimmten gar 82 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.