Zum Hauptinhalt springen

Skelett identifiziert

Die Polizei hat die sterblichen Überreste einer Person, die Schüler am Freitag in einem Wald fanden, identifiziert. Es handelt sich um einen seit drei Jahren vermissten Rentner.

Wenn der Tote in unwegsamen Gelände liegt, kann es laut Polizei längere Zeit dauern, bis er gefunden wird. (Symbolbild)
Wenn der Tote in unwegsamen Gelände liegt, kann es laut Polizei längere Zeit dauern, bis er gefunden wird. (Symbolbild)
Marc Dahinden

Die Meldung sorgte gestern für Aufruhr: In einem Waldstück bei Winterthur fanden Schüler während eines Orientierungslaufs das Skelett einer Person. Nun hat die Polizei die sterblichen Überreste offiziell identifiziert. Beim Toten handelt es sich um den vermissten Rentner Hans Jakob Basler. Der 71-Jährige wurde im März 2013 als vermisst gemeldet.

Wie der Mann gestorben ist, ist weiter unklar. Wie die Kantonspolizei Zürich heute in ihrer Mitteilung schreibt, kann ein Drittverschulden als Todesursache aber ausgeschlossen werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch