Zum Hauptinhalt springen

Spatenstich für neuen SBB-Turm

Die SBB investieren rund 96 Millionen Franken für den Bau mit 21 Stockwerken.

Der Franklinturm wird zusammen mit dem Andreasturm, welcher den Bahnhof mit dem Gebiet Leutschenbach verbindet, das Stadtbild von Zürich Oerlikon massgeblich prägen.
Der Franklinturm wird zusammen mit dem Andreasturm, welcher den Bahnhof mit dem Gebiet Leutschenbach verbindet, das Stadtbild von Zürich Oerlikon massgeblich prägen.
Visualisierung: SBB

Gestern hat der Spatenstich für den nächsten SBB-Turm in Zürich stattgefunden. Auf dem Areal des Bahnhofs Oerlikon wird nun der 80 Meter hohe Franklinturm gebaut. Zusammen mit dem bereits erstellten Andreasturm wird der Franklinturm künftig die weitherum sichtbare Skyline für Zürichs Norden bilden.

Das neue Hochhaus soll 2022 bezugsbereit sein, wie die SBB gestern mitteilten. Auf rund 12000 Quadratmetern bietet es dann Büroflächen sowie Platz für Läden und Gastronomieangebote. Das Areal gleich an den Bahngleisen wurde während Jahren als Park- und Bauplatz verwendet. Nach Fertigstellung der SBB-Durchmesserlinie und der grossen Personenunterführung beim Bahnhof Oerlikon wurde es frei und kann bebaut werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch