Zürich

Stadt Zürich bewilligt Schallschutzfenster für 1200 Gebäude

Wer in Zürich an einer sehr lärmigen Strasse wohnt, erhält von der Stadt kostenlos Schallschutzfenster installiert.

An lärmigen Strassen, wie hier an der Rosengartenstrasse, muss die Stadt Zürich Schallschutzfenster finanzieren.

An lärmigen Strassen, wie hier an der Rosengartenstrasse, muss die Stadt Zürich Schallschutzfenster finanzieren. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Zürcher Stadtrat hat entschieden, rund 10'200 neue Fenster einzubauen. Dafür bewilligte er gebundene Ausgaben von 20 Millionen Franken.

Bei den ausgewählten rund 1200 Häusern wird der Alarmwert für Strassenlärm dauerhaft überschritten. Ihre Bewohnerinnen und Bewohner sind somit ständig zu hohen Belastungen ausgesetzt. Die Stadt ist durch die Lärmschutzverordnung des Bundes verpflichtet, bei diesen Häusern etwas zu unternehmen.

Wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, ist sie für die Schallschutzfenster an kommunalen Strassen zuständig, wobei der Bund pro Fenster 400 Franken beisteuert. Schallschutzfenster an Kantonsstrassen bezahlt der Kanton. (dz/sda)

Erstellt: 08.02.2017, 13:08 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.