Zum Hauptinhalt springen

Stadtrat bewilligt 30 Millionen für Zukauf von Energie

Die Stadt Zürich kauft für 30 Millionen Erdgas, Öl, Strom und Abwärme um ihren Energiebedarf zu decken.

Die Stadt Zürich braucht mehr Energie.
Die Stadt Zürich braucht mehr Energie.

Der Zürcher Stadtrat hat rund 30,8 Millionen Franken als gebundene Ausgaben für den jährlichen Zukauf von Energie für die Wärmeversorgung 2017 bewilligt. Damit wird Erdgas, Öl, Strom, Wasser sowie Kehricht- und Holzabwärme beschafft, wie der Stadtrat am Mittwoch mitteilte.

Kehrichtheizkraftwerk alleine genügt nicht

Im Winterhalbjahr genügt die Energie nicht, die ERZ Entsorgung + Recycling Zürich für die Fernwärme aus der Abwärme des Kehrichtheizkraftwerks Hagenholz bezieht. Der Bedarf kann nicht gedeckt werden.

Daher gibt es seit Oktober 2010 als Zusatz erneuerbare Energie aus dem Holzheizkraftwerk Aubrugg. Den restlichen Bedarf decke fossile Energie ab. Darüber hinaus benötige die Fernwärme zum Betrieb der Anlagen auch Strom und Wasser, heisst es weiter.

SDA/huy

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch