Zum Hauptinhalt springen

Bei Einbruch in Kleidergeschäft grosse Beute gemacht

Unbekannte Einbrecher haben in ein Kleidergeschäft in der Winterthurer Altstadt fette Beute gemacht. Sie stahlen in der Nacht auf Mittwoch Waren im Wert von mehreren hunderttausend Franken.

Die Polizei rätselt noch. Gemäss Mitteilung der Kantonspolizei sind die Täter zwischen 20 Uhr am Dienstagabend und 9 Uhr am Mittwochmorgen ins Jeansgeschäft eingebrochen und haben dort Waren im Wert von mehreren Hunderttausend Franken entwendet. Gestern morgen blieb das Geschäft deshalb geschlossen, am Nachmittag lagen wieder Jeans, Hemden, T-Shirts und anderes aus dem Lager auf den Tischen, ein grosses Regal aber war noch immer leer. «Die wussten genau, was sie mitnehmen wollten», sagt eine Angestellte: Pepe-Jeans sowie Diesel, Replay und G-Star, dazu Schuhe und teure Lederjacken. Die Polizei geht davon aus, dass für den Abtransport ein Lieferwagen verwendet wurde.

Martina Melchionno, die Frau des Geschäftsführers, sagt, sie seien zwar versichert, aber die ganze Sache verunsichere sie dennoch. Offenbar gelangten die Diebe ins Geschäft im Untergeschoss, ohne an der Tür Schaden anzurichten. Wie sie das anstellten, ist Sache der polizeilichen Ermittlungen. Der Chef, Luigi Melchionno, ist seit über 20 Jahren im Jeans-Geschäft, seit dreieinhalb Jahren am jetzigen Standort. Heute wird Inventur gemacht, um genau zu wissen, was alles gestohlen wurde.

Polizei/mgm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch