Zum Hauptinhalt springen

Studierende wollen Forschungsverbot für fossile Energien

Eine Arbeitsgruppe von Studierenden hat einen Katalog an Forderungen erarbeitet, um Hochschulen klimafreundlicher zu machen.

Klimademo im April in Zürich. Jetzt stellen Studierende der Hochschulen konkrete Forderungen, unter anderem ein Forschungs- und eine Fleischverbot.
Klimademo im April in Zürich. Jetzt stellen Studierende der Hochschulen konkrete Forderungen, unter anderem ein Forschungs- und eine Fleischverbot.
Sabina Bobst

Sie repräsentieren zwar nur einen Bruchteil aller Studierenden an den Zürcher Hochschulen, sind aber sehr engagiert: Die Studierenden der Arbeitsgruppe Klimastreik, wie sie sich nennen. Im Gruppenchat angemeldet sind 300 bis 400 Leute, wie ihr Sprecher Samuel Lüthi auf Anfrage sagt. Sie studieren an der Uni, ETH, ZHAW, HSR, ZHdK oder PHZH. Laut Lüthi hält die Gruppe schon seit Anfang Jahr Sitzungen ab, in denen Massnahmen gegen den Klimawandel zur Debatte stehen. 50 bis 100 Leute nähmen jeweils an solchen Sitzungen teil.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.