Zum Hauptinhalt springen

Tierischer Preisdschungel

Gerade in der ruhigeren Jahreszeit sind Zoos und Tierparks im Kanton Zürich und den angrenzenden Regionen ein besonders lohnendes Ausflugsziel. Dabei kann man nicht nur auf exotische Tiere stossen – sondern auch auf eine ebensolche Preispolitik.

Der Zoo – hier die Masoala-Halle – wird gemäss einer Umfrage «als die lohnendste Sehenswürdigkeit in der Stadt Zürich» taxiert.
Der Zoo – hier die Masoala-Halle – wird gemäss einer Umfrage «als die lohnendste Sehenswürdigkeit in der Stadt Zürich» taxiert.
Keystone

Zoos und Tierparks sind in der Regel immer einen Ausflug wert. Doch besonders jetzt, wenn der Herbst die Landschaften in leuchtende Farben taucht und sinnliche Ruhe verströmt, ist ein Spaziergang durch die Lebenswelten heimischer und exotischer Tiere ein besonders eindrückliches Erlebnis. Aber gratis ist heute fast nichts mehr zu haben. Das merkt man spätestens an den Kassen der jeweiligen Zoos und Tierparks. Keinen Eintritt verlangen derzeit nur noch der Wildpark Bruderhaus in Winterthur und der Wildnispark Zürich Langenberg in Langnau am Albis. Beide haben das ganze Jahr über geöffnet. Für das Parkieren wird im Wildnispark jedoch eine pauschale Gebühr für jeweils 24 Stunden erhoben (CHF 10.– im Langenberg, CHF 5.– im Sihlwald).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.