Zum Hauptinhalt springen

Urteilseröffnung gegen IS-Reisende erst Ende Februar

Das Winterthurer Bezirksgericht hat den Termin bekannt gegeben, an dem das Urteil gegen die jungen IS-Geschwister eröffnet wird: Der Entscheid wird erst im neuen Jahr gefällt, am 27. Februar.

Am 27. Februar wird am Bezirksgericht Winterthur das Urteil gegen die Winterthurer IS-Geschwister bekannt gegeben.
Am 27. Februar wird am Bezirksgericht Winterthur das Urteil gegen die Winterthurer IS-Geschwister bekannt gegeben.
Marc Dahinden

Heute Dienstag hat das Winterthurer Bezirksgericht bekannt gegeben, wann es das Urteil gegen die jungen IS-Geschwister eröffnen wird: Am 27. Februar.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um Bruder und Schwester, die im Dezember 2014 nach Syrien reisten. Die damals 15- und 16-jährigen Geschwister sollen sich beide für den IS engagiert haben.

Elf und zwölf Monate gefordert

Die Jugendanwaltschaft fordert bedingte Freiheitsstrafen von elf beziehungsweise zwölf Monaten wegen Widerhandlungen gegen das IS-Verbot. Der Prozess fand Anfang Dezember statt, brachte jedoch nicht sehr viele neue Erkenntnisse. Die beiden Beschuldigten wollten grösstenteils keine Aussagen machen.

SDA/ani

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch