Zum Hauptinhalt springen

Verdacht auf Lohndumping in Neuhegi

Die Gewerkschaft Unia hat heute Morgen eine Baustelle der Implenia in Neuhegi vorübergehend lahm gelegt. Grund dafür ist der Verdacht auf Lohndumping.

Frühmorgendliche Aktion: Noch im Dunkeln hängten Gewerkschaftsmitarbeiter der UNIA ein Transparent bei der Baustelle auf und blockierten den Zugang bis die Polizei kam.
Frühmorgendliche Aktion: Noch im Dunkeln hängten Gewerkschaftsmitarbeiter der UNIA ein Transparent bei der Baustelle auf und blockierten den Zugang bis die Polizei kam.

Um 6.40 Uhr blockierten sechs Fahrzeuge und 15 Mitarbeitende der Unia den Zugang zur Baustelle des Wohnkomplexes «Roy» an der Else-Züblin-Strasse in Neuhegi. Die Gewerkschaft vermutet einen gravierenden Fall von Lohndumping. Im Verdacht steht die Gipserfirma Rheintal Gips + Fassade AG aus Au (SG), sie soll über eine deutsche Tochter Gipser aus dem Osten als Scheinselbstständige beschäftigen und Löhne weit unter dem Marktüblichen bezahlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.