Zum Hauptinhalt springen

Webseite der Badi Wülflingen gehackt

Türkische Hacker haben 24 Schweizer Webseiten gekapert. Darunter auch jene der Badi Wülflingen. Die Hacker handelten aus politischer Motivation.

Nach dem Hacker-Angriff: So sah die Website der Badi Wülflingen am Montagmorgen aus.
Nach dem Hacker-Angriff: So sah die Website der Badi Wülflingen am Montagmorgen aus.
Screen Shot

Wer heute Morgen die Webseite www.badiwuelflingen.ch besuchte, fand eine schwarze Seite mit türkischer Flagge in der Form der Schweiz vor mit dieser Botschaft: «Unsere internen Angelegenheiten gehen euch nichts an!» Die Badi Wülflingen in Winterthur war nicht die einzige Internetseite, die den Hackern zum Opfer gefallen sind. Betroffen waren mindestens 24 Seiten kleiner Schweizer Unternehmen, die für politische Propaganda missbraucht wurden, schreibt der Tages-Anzeiger. Demnach identifizieren sich die Angreifer selbst als eine türkische Hackergruppe.

Der Hintergrund des Hackerangriffs ist ein Transparent bei einer Berner Demonstration gegen die Verfassungsreform in der Türkei mit der Aufschrift «Tötet Erdogan mit seinen eigenen Waffen». Dieses sorgte letzte Woche für einen diplomatischen Zwischenfall zwischen der Schweiz und der Türkei.

Wie Urs Bösch, der Betriebsleiter der Badi, gegenüber dem Blick erklärt, hätten sich die Auswirkungen auf den Betrieb in Grenzen gehalten. «Wir sind von der Website nicht sehr abhängig», so Bösch. Der IT-Support habe die Website nach rund einem Tag wieder hergestellt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch