Zum Hauptinhalt springen

Weniger Arbeitslose dank mildem Wetter

Das milde Wetter hat sich im vergangenen Monat positiv auf die Arbeitslosigkeit ausgewirkt: Im März sank im Kanton Zürich die Arbeitslosenquote von 4,0 auf 3,9 Prozent.

Unter anderem wegen saisonaler Effekte im Baugewerbe (das Bild zeigt eine Baustelle in Männedorf) hat die Arbeitslosigkeit im Kanton Zürich leicht abgenommen.
Unter anderem wegen saisonaler Effekte im Baugewerbe (das Bild zeigt eine Baustelle in Männedorf) hat die Arbeitslosigkeit im Kanton Zürich leicht abgenommen.
Reto Schneider

Ende März waren 30820 Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) des Kantons Zürich arbeitslos gemeldet, wie das Amt für Wirtschaft und Arbeit am Freitag mitteilte. Dies sind 682 Personen weniger als im Vormonat.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit im vergangenen Monat war von saisonalen Effekten geprägt. So gibt es nach den Wintermonaten beim Bau, dem Gastgewerbe oder der Landwirtschaft wieder mehr Arbeit.

Positive Dynamik

Die stärkste Abnahme verzeichneten das Baugewerbe (-214) und die temporären Arbeitskräfte (-68). Einen leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit gab es bei den Finanz- und Versicherungsdienstleistungen (+25).

Die Arbeitslosigkeit veränderte sich bereinigt um die saisonalen Effekte im vergangenen Monat kaum. Insgesamt zeige sich eine positive Dynamik am Arbeitsmarkt, heisst es weiter. Ob es sich dabei um eine anhaltende Entspannung oder um eine Trendwende handle, könne erst in einigen Monaten gesagt werden.

SDA/mst

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch