Zum Hauptinhalt springen

Wenn Beweise nicht verwertbar sind

Ein Zürcher kommt straflos davon, weil die Indoor-Hanf-Anlage und Waffen bei einer unrechtmässigen Hausdurchsuchung gefunden wurden.

Bei einem Zürcher fand die Polizei 30 Hanfpflänzchen, die er für den Eigengebrauch kultivierte.
Bei einem Zürcher fand die Polizei 30 Hanfpflänzchen, die er für den Eigengebrauch kultivierte.
Themenbild: Christian Merz

Nur weil einer eine Straftat begangen hat und man ihm auf die Schliche kommt, bedeutet das noch nicht, dass er auch bestraft wird. Es kommt nämlich darauf an, wie man ihn erwischt hat. Das zeigt ein neues Bundesgerichtsurteil am Beispiel eines Zürchers, der eine Indoor-Hanf-Anlage betrieben und gegen das Waffengesetz verstossen hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.