Zum Hauptinhalt springen

Berufsbetrügerin auf der Flucht

Eine Hochstaplerin aus Winterthur hat nicht nur Freunde und Bekannte, sondern auch einen Pfarrer und dessen verstorbene Frau finanziell ausgenommen. Nun ist die Betrügerin aus einer geschlossenen Klinik entwichen und befindet sich auf der Flucht.

Attila Szenogrady
Die Winterthurer Hochstaplerin, die Freunde und Bekannte um viel Geld betrog, befindet sich auf der Flucht.
Die Winterthurer Hochstaplerin, die Freunde und Bekannte um viel Geld betrog, befindet sich auf der Flucht.
Keystone

Die heute 52-jährige Schweizerin aus Winterthur hat in den letzten Jahren als angebliche Millionenerbin zahlreiche Personen hinters Licht geführt und insgesamt um rund 200 000 Franken geprellt. Beim Hauptopfer handelte es sich um ihren festen Winterthurer Freund, den sie ausnahm wie eine Weihnachtsgans. So plünderte sie regelmässig unbemerkt dessen Bankkonto oder nahm in seinem Namen ohne sein Wissen hohe Geldkredite auf. Als der Geschädigte den Betrug bemerkte, hatte er bereits über 122 000 Franken an seine Freundin verloren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen