Zum Hauptinhalt springen

Wohnungssuche in Zürich einfacher geworden - Stadt bleibt attraktiv

Das Wohnen ist immer noch der Hauptgrund für Wegzüge aus der Stadt Zürich. Doch die Wohnungssuche ist 2016 weniger schwierig gewesen als vier Jahre zuvor, wie die neueste Befragung von Zu- und Wegziehenden zeigt.

Statistiken zeigen, dass die Wohnungssuche in der Stadt Zürich in den letzten vier Jahren einfacher geworden sei. Setzt sich dieser Trend fort, so dürften Bilder von Besichtigungstagen neuer Wohnungen, wie dieses, der Vergangenheit angehören.
Statistiken zeigen, dass die Wohnungssuche in der Stadt Zürich in den letzten vier Jahren einfacher geworden sei. Setzt sich dieser Trend fort, so dürften Bilder von Besichtigungstagen neuer Wohnungen, wie dieses, der Vergangenheit angehören.
Symbolbild, Keystone

Hauptgründe für einen Umzug in die Stadt Zürich sind der berufliche Wechsel (34 Prozent) sowie Aus- und Weiterbildungen (25 Prozent). Beide Gründe haben gegenüber der vorigen Befragung im Jahr 2012 etwas an Bedeutung verloren. Wichtiger geworden sind dagegen das Stadtleben/Wohnumfeld (18 Prozent) sowie familiäre Gründe (16 Prozent), wie die Stadt am Mittwoch mitteilte.

Die Wegziehenden nannten am häufigsten familiäre Gründe (27 Prozent) und Wohnungsgründe (23 Prozent) gefolgt von beruflichen Wechseln (20 Prozent) als ausschlaggebend für die Entscheidung, die Stadt zu verlassen. Das Wohnen wurde dabei seltener genannt als bei der Umfrage der Stadtentwicklung vor vier Jahren.

Zuzüger entscheiden sich bewusst für die Stadt

Erhoben wurden ausserdem auch detailliertere Umzugsgründe. Bei den Zuzügern mit 71 Prozent ganz vorn steht die Aussage, dass man bewusst in die Stadt Zürich ziehen wollte. Dies sei ein deutliches Zeichen für die anhaltend hohe Attraktivität und Beliebtheit der Kernstadt, heisst es in der Mitteilung.

Gegenüber der letzten Befragung klar an Bedeutung gewonnen haben eine in der Stadt Zürich gefundene schöne Mietwohnung, das Wohnumfeld und die allgemeine politische Situation in der Stadt.

Steuerliche Gründe nicht entscheidend für Wegzug

Bei denjenigen, die der Stadt den Rücken kehrten, gaben 38 Prozent der Befragten an, keine bezahlbare Wohnung und 32 Prozent keine passende Wohnung gefunden zu haben. 38 Prozent sagten, sie hätten ausserhalb der Stadt eine schöne Wohnung gefunden.

Deutlich wichtiger geworden als Wegzugsgrund sind Aus- und Weiterbildung. Steuerliche Gründe wurden praktisch nie als Auslöser für den Wegzug angegeben.

Paare ohne Kinder finden leichter Wohnung

Die Zuziehenden suchten vor allem in der Stadt selbst nach einer Wohnung. Sieben von acht Befragten haben kaum andere Alternativen in Betracht gezogen. Auch dies sei als deutliches Zeichen für die anhaltend hohe Attraktivität der Stadt zu werten, heisst es in der Mitteilung.

Die Suche nach einer passenden Wohnung empfanden 43 Prozent als eher schwierig. 2012 waren es noch 56 Prozent. Am schwierigsten gestaltet sich die Wohnungssuche für Zuziehende aus dem Ausland, am einfachsten haben es Paare ohne Kinder. Bei den Wegziehenden haben 46 Prozent zuerst versucht, in der Stadt Zürich eine Wohnung zu finden. Gefragt nach den Gründen, wieso sie keine passende gefunden haben, sagten 82 Prozent, die Wohnungen in der Stadt seien zu teuer.

SDA/past

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch