Zum Hauptinhalt springen

Wolf im Toggenburg beobachtet

Bei den Churfirsten ist ein Wolf unterwegs. Berggänger haben das Tier gesichtet und fotografiert.

Klein aber gut erkennbar: Beim fotografierten Tier handelt es sich um einen Wolf.
Klein aber gut erkennbar: Beim fotografierten Tier handelt es sich um einen Wolf.
Sicherheitsinspektorat St. Gallen

Auf einer morgendlichen Wanderung am Fuss des Frümsel beobachteten zwei Berggänger einen Wolf. Es gelang ihnen, Fotos zu machen. Auf den Bildern ist ein einzelnes Tier zu erkennen, teilt der Kanton St. Gallen mit. Der zuständige Wildhüter und ein Wolfsspezialist der KORA (Raubtierökologie und Wildtiermanagement) bestätigen: Es handelt sich tatsächlich um einen Wolf. Es ist der erste fotografisch festgehaltene Wolfsnachweis im Toggenburg.

Ob der Wolf weiter gezogen ist und ob er aus dem Calanda-Rudel stammt, ist nicht klar. Im Alter von zehn Monaten bis zwei Jahren wandern die meisten Jungwölfe ab, um ein eigenes Rudel zu gründen. Finden sie kein geeignetes Revier in der Nähe, können sie über weite Strecken ziehen.

Entsprechend dem Konzept Wolf St.Gallen wurden die Alpbewirtschafter der Schafalpen im Toggenburg und die Alpen im Beobachtungsgebiet sowie weitere Beteiligte sofort informiert. Anlaufstelle für den Herdenschutz und die landwirtschaftliche Beratung ist die Fachstelle Herdenschutz des Landwirtschaftlichen Zentrums SG (LZSG) in Salez. Wolfsbeobachtungen nimmt die kantonale Wildhut entgegen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch