Zum Hauptinhalt springen

«Yesh!» - Jüdische Filmtage in Zürich

«Yesh!» präsentiert in Zürich zum dritten Mal «Neues aus der jüdischen Filmwelt». Das Festival zeigt vom 23. bis 29. März in den Kinos Houdini und Arthouse Uto Filme aus zahlreichen Ländern, darunter etliche Schweizer Premieren.

Zürich hat nicht nur das ZFF, sondern auch das Yesh. Das Filmfestival präsentiert vom 23. bis zum 29. März verschiedenste Filme aus der jüdischen Welt, darunter auch den starken Gerichtsfilm «Denial».
Zürich hat nicht nur das ZFF, sondern auch das Yesh. Das Filmfestival präsentiert vom 23. bis zum 29. März verschiedenste Filme aus der jüdischen Welt, darunter auch den starken Gerichtsfilm «Denial».
Keystone

Das Drama «Denial» (2016) von Mick Jackson eröffnet das Festival am Donnerstag im Arthouse Uto. Im Anschluss steht die US-amerikanische Historikerin und Holocaust-Forscherin Deborah Lipstadt für ein Gespräch mit dem Publikum zur Verfügung. Erstmals in der Schweiz zu sehen sind unter anderem folgende Filme: die Komödien «Hill Start» (2014) von Oren Stern und «Mr. Predictable» (2016) von Roee Florentin, die Dokumentarfilme «Rabbi Wolff» (2016) von Britta Wauer und «Rabin in His Own Words» (2016) von Erez Laufer sowie die Dramen «L'Origine de la violence» (2016) von Elie Chouraqui und «AKA Nadia» (2015) von Tova Ascher.

SDA/past

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch