Zürich

Zürcher Stimmbürger will sämtliche Autorennen verbieten

Ein Bürger aus Zürich-Höngg ist alles andere als begeistert von Autorennen: Er fordert in einer Einzelinitiative, dass sämtliche Rennen mit Motorfahrzeugen auf öffentlichen Strassen verboten werden.

Auch die Formel E ist dem Stimmnbürger ein Dorn im Auge.

Auch die Formel E ist dem Stimmnbürger ein Dorn im Auge. Bild: Urs Jaudas

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Formel E soll nach dem diesjährigen Gastspiel in Bern im Jahr 2020 wieder nach Zürich kommen. Wo der Strassenkurs durchführen soll, ist allerdings noch nicht bestimmt. Zur Debatte steht ein Rennen auf dem Hönggerberg, beim ETH Campus. Diese Route ist dann auch der Grund für den Vorstoss des Stimmbürgers. Die Strecke würde bei ihm vor der Haustüre durchführen. Der Entscheid soll bis zu den Sommerferien fallen.

Ein Bürger aus Höngg will ein solches Rennen verhindern. Er hat im Zürcher Kantonsrat eine Einzelinitiative eingereicht, die jegliche Rennen mit Motorfahrzeugen auf öffentlichen Strassen ausnahmslos verbieten will - das gilt auch für Fahrzeuge mit Elektroantrieb.

Autorennen hätten kein Vorbildcharakter

Rennen hätten bezüglich Energieverbrauch keinerlei Vorbildcharakter, begründet er seinen Vorstoss, der in einer der nächsten Sitzungen behandelt wird. Zudem würden die Anwohner unter den Belastungen leiden. Sie seien in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt und müssten Lärm und Massenaufläufe ertragen.

Die letztjährige Durchführung der Formel-E in der Innenstadt hatte viele Anwohner verärgert. Sie waren tagelang von Beton- und Gitterabsperrungen umgeben und litten unter nächtlichem Baulärm. (sda)

Erstellt: 20.06.2019, 12:06 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.