Zum Hauptinhalt springen

Zürcher stimmen am 25. September über höhere Parkgebühren ab

Das Stadtzürcher Stimmvolk wird am 25. September darüber entscheiden, ob das Parkieren in der Innenstadt teurer wird. Die für das Referendum erforderlichen 2000 Unterschriften seien erreicht worden, teilte die Stadt am Mittwoch mit.

Neu soll eine halbe Stunde auf einem städtischen Strassenparkplatz einen Franken kosten, eine Stunde drei Franken.
Neu soll eine halbe Stunde auf einem städtischen Strassenparkplatz einen Franken kosten, eine Stunde drei Franken.
Donato Caspari

Das Referendumskomitee «Nein zur Parkgebühren-Abzocke» hatte nach eigenen Angaben 4931 Unterschriften eingereicht. Von den geprüften 3066 Unterschriften seien deren 2872 gültig, schreibt der Stadtrat.

30 Minuten sollen einen Franken kosten

Neu soll eine halbe Stunde auf einem städtischen Strassenparkplatz einen Franken kosten, eine Stunde drei Franken. Bisher waren es 50 Rappen für eine halbe Stunde und zwei Franken für eine Stunde.

Den Anpassungen bei den Parkierungs- und Parkuhrkontrollgebühren hatten mit Ausnahme der SVP alle Parteien zugestimmt. Die SVP unterstützt denn auch das Referendum, das vom TCS Zürich, der City Vereinigung Zürich sowie einzelnen bürgerlichen Politikern und Gewerblern ergriffen wurde.

SDA/mcp

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch